Reisefinder

Früheste Anreise

Späteste Abreise

 

 

 

Newsletter

Mit unserem E-Mail-News-
letter erhalten Sie ca. alle
vier Wochen aktuelle
Informationen zu unseren
Reiseangeboten.

 

DER SPANISCHE JAKOBSWEG

ab € 1898,00

Der Jakobsweg: Nicht erst seit Hape Kerkeling nach Santiago de Compostela pilgerte, zählt der Jakobsweg zu den berühmten und auch beliebten Pilgerpfaden. „Unterwegs sein“ auf dem Jakobsweg ist etwas ganz Besonderes. Einzigartig die Mischung aus Wandern und Naturerlebnis, dem Besuch der historischen Kunst- und Baudenkmäler, der Begegnung mit der Bevölkerung – und vielleicht auch mit sich selbst … Auf unserer ausgesuchten Route werden Sie die Höhepunkte des Jakobsweges entdecken, römische, romanische, barocke und islamische Kunst bewundern und herrliche Naturlandschaften genießen. Leichte Wanderungen lockern einzelne Tagesetappen auf. Sie lernen typische Landschaften des spanischen Jakobsweges kennen und bekommen so ein „Gefühl“ für den uralten Pilgerweg. Eine Reise für Spanienkenner und solche, die es werden wollen! Anmerkung zu den Wanderungen: Die angebotenen Wanderungen sind selbstverständlich freiwillig. Je nach Tagesform können Sie entscheiden, ob Sie daran teilnehmen möchten oder die Strecke lieber mit dem Bus zurücklegen. Zum Teil ist es auch möglich, Teilstrecken der Wanderungen mit dem Bus zu fahren. Näheres erläutert Ihnen Ihr Reiseleiter vor Ort.

 

 

Reiseverlauf:

1. Tag (MO): FRANKFURT/M. – BILBAO – PAMPLONA
Individuelle Anreise nach Frankfurt/M. Gemeinsam fliegen Sie mit der Lufthansa nach Bilbao. Hier werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen. Durch die herrliche Hügellandschaft Guipuzcoas gelangen Sie im Anschluss nach Pamplona. Die Stadt kam durch Ernest Hemingway zu Weltruhm, indem dieser in seinem Roman „Fiesta“ die Stierrennen unsterblich machte, die alljährlich zum San Fermín-Fest stattfinden. Nachdem Sie Ihr Hotel bezogen haben, unternehmen Sie noch einen etwa zweistündigen Rundgang durch die Altstadt Pamplonas, bei dem Sie u.a. das Renaissance-Rathaus,
die Kirche San Saturnino, den berühmten Stierlaufweg und die Plaza Castillo sehen. A

2. Tag (DI): PAMPLONA – EUNATE – OLMILLOS DE SASAMON
Ihre Tagesetappe führt zuerst zur Anhöhe des Alto del Perdón. Von dort aus unternehmen Sie eine erste Wanderung auf dem Jakobsweg zur Eremita de Eunate. Nach einer Besichtigung fahren Sie weiter nach Puente la Reina, wo sich die beiden  Pilgerwege aus Aragón und Navarra zum Camino Francés vereinen. Nach einer Mittagspause, in der Sie zum ersten Mal die berühmten Tapas kosten können, fahren Sie weiter über Estella zum Kloster Irache, wo eine Überraschung auf Sie wartet. Von Najera aus führt eine schöne, leichte Wanderung durch die Weinfelder des Rioja nach Azofra. Letzter Halt auf den heutigen  Wegen ist der Ort Santo Domingo de la Calzada. Am Abend Ankunft in Olmillos de Sasamon.In den kommenden beiden Nächten übernachten Sie in einer echten kastilischen Burg. F/A

F 1. Tour:  0 m –  300 m, 5 km;
F 2. Tour:  70 m –  0 m, 6 km

3. Tag (MI): BURGOS & KARTAUSE VON MIRAFLORES
Am heutigen Vormittag unternehmen Sie einen Besichtigungsrundgang in Burgos, einer wichtigen Pilgerstation auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Die Altstadt, die Sie durch das Stadttor Arco de Santa María betreten, ist leicht zu Fuß zu erkunden. Die Kathedrale mit ihrer mächtigen, gotischen Fassade ist das allüberragende Bauwerk. Nach einer Mittagspause fahren Sie hinaus zur Kartause von Miraflores. Der Rest des Nachmittags steht in der schönen Altstadt von Burgos zur freien Verfügung. F/A

4. Tag (DO): BURGOS – LEON
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Hontanas. Von dort aus führt Ihre Wanderung zur Klosterruine von San Antón. Vorbei am Canal de Castilla gelangen Sie anschließend mit dem Bus nach Frómista. Zwischen Scheunen und Wohnhäusern verborgen steht ein Kleinod: die Kirche San Martín, die ohne Zweifel zum Schönsten gehört, was die Romanik in Europa hervorgebracht hat. Weiterfahrt nach Carrión de los Condes zu einer Mittagspause; danach führt Sie eine weitere Wanderung über die  eindrucksvolle Tierra de Campos von Bustillo del Páramo nach Calzadilla de la Cueza. Am frühen Abend erreichen Sie León. F/A

F 1. Tour:  0 m –  60 m, 6 km;
F 2. Tour:  0 m –  0 m, 7,5 km

5. Tag (FR): LEON
Vormittags erleben Sie im Rahmen einer geführten Stadtbesichtigung die alte Römergründung León. Die ehemalige Königsstadt hat mit ihrer prächtigen Kathedrale und dem alten römischen Viertel Sehenswürdigkeiten ersten Ranges  aufzuweisen: das eindrucksvolle Gotteshaus Santa María de Regla aus dem 13. Jh., die romanische Real Basílica San Isidoro  und die bunten und lebendigen Fresken im Pantheon Real, gelegentlich auch als die „Sixtinische Kapelle Spaniens“ bezeichnet.
Der Nachmittag steht Ihnen im romantischen León zur freien Verfügung. Gemeinsames Tapas-Abendessen in einem  Restaurant in der Altstadt. F/A

6. Tag (SA): LEON – ASTORGA – MONTES DE LEON – PONFERRADA
Nach dem Frühstück fahren Sie in die Bischofsstadt Astorga. Dort besuchen Sie das erzbischöfliche Palais, das der katalanische Architekt Gaudí erschaffen hat. Durch die karge Berglandschaft der Montes de León gelangen Sie zum schlichten Eisenkreuz „Cruz de Ferro“. Einem heidnischen Ritual folgend, trugen Pilger einen Stein bis hierher, um ihn an dieser Stelle abzulegen. Sie unternehmen eine Wanderung auf dem Jakobsweg von Rabanal aus zu diesem berühmten Kreuz. Am Ende der Wanderung, auf der höchsten Erhebung des spanischen Jakobsweges, gibt es ein reichhaltiges Picknick. Weiterfahrt durch  enge, teils halb verlassene Dörfchen wie Manjarin und El Acebo nach Riego de Ambros. Von dort aus führt eine kurze Wanderung bergab nach Molinaseca. Nach einem Aufenthalt in dem hübschen Ort erreichen Sie nach kurzer Fahrt Ihr Hotel in Ponferrada. F/M 

F 1. Tour:  350 m –  0 m, 8 km;
F 2. Tour:  0 m –  300 m, 4 km

7. Tag (SO): VILLAFRANCA DEL BIERZO – O CEBREIRO – PORTOMARIN – SANTIAGO DE COMPOSTELA
Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Pieros im Herzen des Weinbaugebietes Bierzo. Von hier führt die leicht hügelige
Wanderstrecke über Vallville del Arriba nach Villafranca del Bierzo. Bei der romantischen Santiago-Kirche treffen Sie wieder auf Ihren Bus. Entlang der Sierra del Caurel geht es weiter nach O’Cebreiro. In diesem urigen, galicischen Dörfchen ist eine  Gruppe von „Pallozas“ erhalten, keltische, fensterlose, strohgedeckte Rundhäuser. Wegen der grandiosen Aussicht auf die  alicischen Berge und wegen seiner urigen Tavernen in den uralten Häusern eignet sich O’Cebreiro auch hervorragend für
eine ausgedehnte Mittagspause. Gemeinsam probieren Sie in einem typischen Pilgerwirtshaus eine „Caldo Gallego“, eine galicische Gemüsesuppe. Weiterfahrt über Sarriá nach Portomarín. Dieser Ort wurde in den 60er Jahren des 20. Jh. wegen des Baus eines Stausees vollständig auf eine Anhöhe verlegt. Wahrzeichen des Städtchens ist die mächtige, einschiffige Kirche San Nicolas, die ebenfalls vollständig zerlegt und wieder aufgebaut wurde. Am Nachmittag starten Sie zu Ihrer letzten Wanderstrecke auf dem Jakobsweg durch die typisch galicische Landschaft von Mélide nach Boente. Weiter geht die Fahrt nach Santiago de Compostela zu Ihrem Hotel für 3 Nächte. F/M/A

F 1. Tour:  10 m –  10 m, 5 km;
F 2. Tour:  5 m –  5 m, 5 km

8. Tag (MO): SANTIAGO DE COMPOSTELA
Die Altstadt von Santiago de Compostela verströmt mit ihren alten Bauten und den mittelalterlichen Straßen mit ihren  Bogengängen, in denen sich Bars, Restaurants und allerlei Souvenirgeschäfte aneinander reihen, eine unnachahmliche  Atmosphäre. Das Hauptaugenmerk Ihres Besichtigungsrundganges liegt auf der Kathedrale, die mächtig zwischen den Plätzen  Plaza de las Platerías, Plaza de Quintana und Plaza del Obradoiro aufragt. Der Nachmittag steht Ihnen in Santiago de  Compostela zur freien Verfügung. F/A

9. Tag (DI): SANTIAGO DE COMPOSTELA – CARNOTA – KAP FINISTERRE
Für den heutigen Tag haben wir einen Ausflug an „das Ende der Welt“ für Sie vorgesehen. Sie fahren zunächst hinauf auf den Monte del Gozo, den „Hügel der Freude“, von dem aus die Pilger zum ersten Mal das Ziel ihrer Pilgerfahrt – die Kathedrale von Santiago de Compostela – erblicken. Der nächste Halt ist an der malerischen, mittelalterlichen Brücke von Maceira.
Durch die Sierra de Barbanza fahren Sie anschließend in Richtung Atlantikküste. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke auf die zerklüftete Küste. In Carnota können Sie den längsten Hórreo (Getreidespeicher) Galiciens sehen. Entlang der Playa de Langusteiros spazieren Sie zum Hafen von Fisterra (ca. 3 km). In einem Hafenlokal nehmen Sie ein reichhaltiges Mittagessen ein. Kenner schätzen besonders die frischen Meeresfrüchte, aber natürlich kann man auch andere Gerichte
bestellen (Menuewahl!). Gut gestärkt fahren Sie hinauf auf das Kap Finisterre, den westlichsten Punkt Galiziens und unternehmen einen kurzen Spaziergang zum dortigen Leuchtturm. Im Anschluss Rückfahrt nach Santiago de Compostela. F/M

F 1. Tour:  0 m –  5 m, 3 km

10. Tag (MI): SANTIAGO DE COMPOSTELA – PORTO – FRANKFURT/M.
Transfer-Fahrt nach Portugal zum Flughafen von Porto, von wo aus Sie am Nachmittag Ihren Heimflug nach Frankfurt/M. antreten. Individuelle Heimreise. F

Termine

18.09. - 27.09.2017ab € 1898,00
Es sind nur noch wenige Plätze frei.

Reisepreis pro Person:

Doppelzimmer:
1898 € pro Person

 

Einzelzimmer-Zuschlag:
295 € pro Person

 

Bustransfer Koblenz-Flughafen Frankfurt/M. und zurück:
39 € pro Person

Eingeschlossene Leistungen:

  • Lufthansa-Linienflüge von Frankfurt/M. nach Bilbao und zurück von Porto in Economy-Klasse, 23 kg Freigepäck pro Person
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschläge (Stand Oktober 2016)
  • Transfers und Überlandfahrten im komfortablen, klimatisierten Reisebus
  • Führung und Betreuung durch einen Deutsch sprechenden Reiseleiter zzgl. vorgeschriebene Lokalreiseleiter in Burgos, León und Santiago de Compostela (vorgesehene Reiseleitung: Herr Schankweiler ab Bilbao bis Frankfurt/M.)
  • Ausführliches Besichtigungsprogramm inkl. Eintrittsgebühren
  • Übernachtungen in den genannten Hotels oder vergleichbar in Doppel- und Einzelzimmern mit Bad/Dusche und WC
  • Verpflegung gemäß Ausschreibung: F = Frühstück, M = Mittagessen (auch in Form von Picknicks), A = Restaurant-
    oder Hotel-Abendessen
  • Reiseführer pro Buchung/Zimmer

    Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen
    Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl besteht die Möglichkeit, die Reise gegen Zuschlag in einer kleineren Gruppe durchzuführen. Alternativ behalten wir uns vor, die Reise bis 4 Wochen vor Reisetermin abzusagen.

    Fakultativ zubuchbar: Preis je Person

  • Bustransfer Koblenz-Flughafen Frankfurt/M. und zurück g 39,–

  • Nicht eingeschlossene Leistungen: Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke zu den Mahlzeiten, Kofferträger, Trinkgelder, persönliche Reiseversicherungen, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige, nicht genannte Leistungen.

    Einreisebestimmungen: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

    Reisebedingungen/Veranstalter: Es gelten die Reise-und Zahlungsbedingungen der Bavaria Fernreisen
    GmbH, Bad Vilbel.

    Im Reisepreis sind keine Reiseversicherungen eingeschlossen. Wir empfehlen den Abschluss eines Rundum-Sorglos-Paketes inkl. Reiserücktrittskostenversicherung.


    Änderungen vorbehalten. Es gelten ausschließlich die Angaben in den ausführlichen Reiseprospekten, die Sie sich als PDF herunterladen können.

Ein Angebot der